Kommunalpolitik Erich Meyer: Änderung der Feuerwehrsatzung setzt novelliertes Brandschutzgesetz schnell um

 

In der Gemeinderatssitzung am 12.09.2017 wurde eine Änderung der Feuerwehrsatzung der Gemeinde Schkopau beschlossen. Die vorgenommenen Änderungen wurden durch die im Juni 2017 vom Landtag beschlossenen Novelle des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes notwendig.

Hierzu erklärt der Sprecher für Feuerwehrangelegenheiten der SPD- Gemeinderatsfraktion Erich Meyer:

„Die SPD begrüßt die schnelle Umsetzung der neuen gesetzlichen Regelungen in unsere Feuerwehrsatzung. Nun können Kameradinnen und Kameraden bis zum vollendeten 67. Lebensjahr in der Einsatzabteilung bleiben. Wenn sie es wünschen, können sie per Antrag und mit jährlicher Gesundheitsüberprüfung auch über das 67. Lebensjahr hinaus der Einsatzabteilung angehören.

Auch wurde im Gesetz erstmals die Kinderfeuerwehr als eigenständige Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr aufgenommen. Die entsprechenden Regelungen sind nun auch in die Satzung übernommen.

Die SPD begrüßt auch die Übernahme der Möglichkeit, Mitglieder der Gemeindewehrleitung durch die Ortswehrleiter bzw. ihre Vertreter im Amt wählen zu lassen. Dies baut Bürokratie ab, außerdem wissen die Ortswehrleiter am besten, wer als ihre Vorgesetzten die entsprechenden Fähigkeiten mitbringt.“

Veröffentlicht am 12.09.2017

 

Kommunalpolitik Patrick Wanzek: Im Haushaltsplan 2018 müssen Schwerpunkte gesetzt werden

In der Gemeinderatssitzung am 12. September 2017 hat Bürgermeister Haufe den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2018 eingebracht. Zwar ist der Ergebnishaushalt ausgeglichen, doch im Investitionsbereich klafft noch eine Lücke zwischen den geplanten Ausgaben und Einnahmen.

Der finanzpolitische Sprecher der SPD-Gemeinderatsfraktion Patrick Wanzek erklärt hierzu:

"Wie im letzten Jahr ist es das Ziel von Verwaltung und Gemeinderat, den Haushaltsplan für 2018 im Dezember zu beschließen. Das geplante Jahresergebnis von 260.700€ darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei Investitionsausgaben der Gemeinderat noch schwierige Verhandlungen vor sich hat. Nur durch eine Schwerpunktsetzung kann die Differenz von ca. 1. Mio € zwischen Ausgaben und Einnahmen in diesem Bereich geschlossen werden. Hier müssen alle Seiten Kompromissbereitschaft zeigen."

Veröffentlicht am 12.09.2017

 

Tag des offenen Denkmals 2017 Kultur Patrick Wanzek: Tag des offenen Denkmals gibt Einblick in unsere kulturellen Kleinode

Am Sonntag, d. 10.09.2017, war Tag des offenen Denkmals. In der Gemeinde Schkopau haben die Kirche in Raßnitz-Weßmar, die Kirche in Lochau und das Kultur-Gut Ermlitz ihre Pforten für Besucher geöffnet. Neben der Möglichkeit dort Führungen mitzumachen, Ausstellungen zu besuchen, Konzerte zu genießen, war auch Raum bei Kaffee und Kuchen mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Der Vorsitzende des SPD- Ortsvereins Patrick Wanzek hat alle drei Orte besucht:
1. Station: Kirche in Raßnitz-Weßmar
Hier konnte man einiges über die Rühlmann-Orgel erfahren. Die Führung führte den Besucher sogar dorthin, wohin man als normaler Kirchenbesucher sonst nie hingelangt nämlich zum Innenleben der Orgel.

2. Station: Kirche in Lochau
Dort konnte man erfahren, dass seit 10 Jahren der Förderverein der Kirche sich unermüdlich um die Sanierung der Kirche kümmert. Bis auf den Altar ist dieses Ziel auch schon erreicht. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird und wurde das Geld für die Sanierungsarbeiten eingeworben. Um 14 Uhr konnte man dann das Konzert mit dem Mundharmonika-Orchester aus Niemberg genießen.
 

3. Station: Kultur-Gut Ermlitz
Im Kultur-Gut Ermlitz konnte man nicht nur Kaffee und Kuchen genießen, sondern sich auch von der Hausherrin durch das Herrenhaus führen lassen. Dabei konnte man erfahren, dass sowohl Wagner als auch von-Weber hier zu Gast waren. Wer dann noch immer nicht genug hatte, konnte dann das Benefizkonzert zugunsten der Rückführung der Ermlitzer Kirchenorgel vom Ensemble Wiener Melange genießen.

Der Tag des offenen Denkmals hat gezeigt, dass wir viele kleine kulturelle Kleinode in unserer Gemeinde haben.

Veröffentlicht am 11.09.2017

 

Kommunalpolitik Lutz Bedemann: Digitale Bildung ist die Zukunft, dafür müssen wir unsere Schulen ausrüsten

In der Sitzung des Bildungs- und Sozialausschusses der Gemeinde Schkopau am 22.08-2017 konnten sich die Ausschussmitglieder von den vier Grundschulleitern unserer Grundschulen informieren, welche Möglichkeiten unsere Schülerinnen und Schüler schon heute haben, um digitale Kompetenzen zu erlernen.

In dieser Sitzung hat die Haupt- und Sozialamtsleiterin das IT- Förderprogramm des Landes Sachsen-Anhalt vorgestellt. Bei diesem können sich Schulen mit einem entsprechenden Konzept zur digitalen Bildung bewerben, um die notwendige IT-Ausstattung gefördert zu bekommen.

Lutz Bedemann, der Fraktionsvorsitzende der SPD- Gemeinderatfraktion sagte: „Wenn man sich anschaut, was unsere Grundschulen schon heute in diesem Bereich machen, braucht wir uns keine Sorgen über die Qualität der zuarbeitenden Konzepte zur digitalen Bildung unserer Grundschulen machen. Es ist auch lobenswert, dass die vier Schulleiter ein gemeinsames Konzept erarbeiten. Digitale Bildung ist die Zukunft, dafür müssen wir unsere Schulen ausrüsten. Wir sollten uns daher an diesem Förderprogramm beteiligen und die entsprechenden Eigenmittel ein den Haushalt einstellen.“

Veröffentlicht am 29.08.2017

 

Kommunalpolitik Patrick Wanzek: Wir brauchen endlich eine funktionierende Wirtschaftsförderung

Auf der Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses der Gemeinde Schkopau aum 12.08.2017 wurde über das Thema kommunale Wirtschaftsförderung diskutiert. In der vorangegangenen Sitzung am 30.05.2017stellte die Geschäftsführerin der mitz GmbH vor, wie sie nun Wirtschaftsförderung für die Stadt Merseburg betreiben wird. Die Stadt Merseburg hatte nämlich per Kooperationsvertrag diesen Bereich an die mitz GmbH übertragen. Auf der aktuellen Sitzung sollten nun die einzelnen Fraktionen ihre Schwerpunkte für eine kommunale Wirtschaftsförderung benennen.

Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD- Gemeinderatsfraktion Patrick Wanzek führte die Schwerpunkte der SPD aus:

  1. Erarbeitung und Pflege einer digitalen Datenbank für Gewerbe- und Industrieflächen aller Art (Bestand-, und Freiflächen) für die gesamte Gemeinde
  2. Begeleitung von Unternehmen bei der Ansiedlung am Wirtschaftstandort Schkopau
  3. Bestandspflege und –entwicklung der Unternehmen am Wirtschaftsstandort Schkopau
  4. Kontaktaufnahme und –pflege mit den Grundstückseigentümern der noch freien Gewerbeflächen
  5. Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Schkopau unter anderem durch ein mit den Grundstückseigentümern der noch freien Gewerbeflächen abgestimmten Marketingkonzeptes
  6. Vermittlung von Gewerbegrundstücken, Büro- und Einkaufsflächen
  7. Entwicklung eines Wirtschafts- und Tourismuskonzeptes für die Gemeinde Schkopau

„Wir brauchen endlich eine funktionierende Wirtschaftsförderung in der Gemeinde Schkopau und, wenn wir als Gemeinde nicht dazu in der Lage sind, sollten auch wir ernsthaft überlegen, die Wirtschaftsförderung von jemanden anderes durchführen zu lassen“, so Patrick Wanzek abschließend

Veröffentlicht am 25.08.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:416986
Heute:21
Online:1
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

16.10.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung der SPD- Gemeinderatsfraktion

04.11.2017, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr Klausurtagung SPD OV Schkopau + Gemeinderatsfraktion

25.11.2017, 10:00 Uhr Mitgliederversammlung des SPD OV Schkopau

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online