Bedemann Topartikel Überregional Ihre Meinung ist gefragt!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie einige von Ihnen vielleicht in der Mitteldeutschen Zeitung vom 03. Mai 2017 gelesen haben, ist laut Aussage der Landesregierung der Bau der Ortsumgehung Zöschen/Wallendorf durch den Bau der B 181n bis 2030 geplant. Für die voraussichtlich 11,8 km lange Neubaustrecke sind derzeit Kosten von 89,3 Mio. € kalkuliert. In diesem Zeitungsartikel und dem dazugehörigen Kommentar wird die Frage aufgeworfen, ob die Umgehungsstrecke überhaupt noch von den Anwohnern an der B 181 gewünscht wird.

Die SPD- Gemeinderatsfraktion und die SPD- Landtagsabgeordnete Dr. Verena Späthe würden daher gerne vor allem die Meinung von den Bürgerinnen und Bürgern aus Wallendorf und Tragarth  zu diesem Projekt wissen. Aber auch alle anderen Bürgerinnen und Bürger können uns gerne ihre Meinung mitteilen.

Schreiben Sie uns einfach bis zum 31.07.2017 eine Mail an spd_schkopau@gmx.de.

Ihr

Lutz Bedemann

Vorsitzender der SPD- Gemeinderatsfraktion

Veröffentlicht am 19.06.2017

 

Kommunalpolitik Patrick Wanzek: Eine Erhöhung der Ortsbürgermeistermittel bedeutet mehr Geld für die Vereine

Auf der Gemeinderatssitzung am 20.06.2017 wurde über den Verteilerschlüssel und die Gesamtsumme der Ortsbürgermeistermittel diskutiert.

Von dem Gesamtbudget der Ortsbürgermeistermittel werden 30 Prozent des Gesamtbudgets als Festbetrag zu gleichen Anteilen auf jeden der zwölf Ortsteil verteilt und 70 Prozent des Gesamtbudgets werden prozentual aufgeteilt, entsprechend der Einwohnerzahl der einzelnen Ortsteile zum Stichtag 31.12.2016. Von 2015 bis 2017 betrug dieses Gesamtbudget 70.000€. Für 2018 hat die Verwaltung eine Erhöhung auf 80.000€ vorgeschlagen.

Hierzu sagte Patrick Wanzek, finanzpolitischer Sprecher der SPD- Gemeinderatsfraktion:

„Die SPD unterstützt die Beibehaltung des Verteilerschlüssels und die Erhöhung des Gesamtbudgets auf 80.000€. Da die Ortsbürgermeistermittel neben den Repräsentationskosten der Ortsbürgermeister vor allem für die Sportförderung sowie für die Heimat- und Kulturpflege verwendet werden, bedeutet eine Erhöhung der Ortsbürgermeistermittel mehr Geld für die Vereine in den Ortsteilen. Da die Vereine maßgeblich zum sozialen und kulturellem Leben in unseren Ortsteilen beitragen, ist dies gut angelegtes Geld.“

Veröffentlicht am 20.06.2017

 

Bedemann Kommunalpolitik Lutz Bedemann: Das Normenkontrollverfahren bringt unseren Bürgern Rechtssicherheit

Auf der Gemeinderatssitzung am 20.06.2017 wurde beraten, ob die Gemeinde Schkopau sich an einem von der Gemeinde Kabelsketal beabsichtigten Normenkontrollverfahren gegenüber den WAZV Saalkreis beteiligen soll.

Hintergrund ist, dass der WAZV Saalkreis in der Sitzung Verbandversammlung am 28.11.2016 Änderungen, Ergänzungen und Neufassungen zu diversen Satzungen beschlossen hat und diese im Amtsblatt für den Landkreis Saalekreis Nr. 32 vom 01.12.2016 bekannt gemacht, wodurch diese zum 01.01.2017 in Kraft getreten sind.

Von verschiedenen Seiten werden Zweifel vorgetragen, ob die nunmehr verbindliche Kostenerstattungssatzung rechtskonform ist.  Die Gemeinde Kabelsketal beabsichtigt dazu Einleitungen eines Normenkontrollverfahrens gemäß § 47 Abs. 1 Nr. 2 VwGO i.V.m. § 10 AG VwGO.

 

Hierzu sagte Lutz Bedemann, Vorsitzender der SPD- Gemeinderatsfraktion:

„Wie schon Ende 2014 wurden Ende 2016 zum letzt möglichen Zeitpunkt umfangreiche Änderungen, Ergänzungen und Neufassungen von Satzungen beim WAZV Saalkreis vorgenommen, die mit dem Folgejahr in Kraft getreten sind. Dieses Vorgehen kritisiert die SPD. Außerdem bezweifeln auch wir die Rechtskonformität der Kostenerstattungssatzung. Das Normenkontrollverfahren bringt den Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Döllnitz, Lochau und Hohenweiden Rechtssicherheit und darum spricht sich der SPD- Gemeinderatsfraktion dafür aus, sich am Normenkontrollverfahren zu beteiligen.“

Veröffentlicht am 20.06.2017

 

Kommunalpolitik Patrick Wanzek: Es ist Zeit sich über die strategische Entwicklung der Gemeindefeuerwehr Gedanken zu machen

In der Schkopauer Gemeinderatsitzung am 28.03.2017 wurde von der SPD- Gemeinderatsfraktion ein Antrag eingebracht, der die Gemeindeverwaltung auffordert zusammen mit der Gemeindewehrleitung ein Gesamtkonzept Feuerwehr Schkopau zu erarbeiten.

„Nach der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplanes und der Risikoanalyse für Schkopau im letzten Jahr und der aktuellen Novellierung des Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzes von Sachsen-Anhalt, hält die SPD nun die Zeit für gekommen, dass die Fachleute in der Verwaltung und die Gemeindewehrleitung sich Gedanken machen, welche Rückschlüsse nun für die zukünftige Entwicklung der Gemeindefeuerwehr daraus ergeben könnten“, so Patrick Wanzek, stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender.

Veröffentlicht am 28.03.2017

 

Kommunalpolitik Patrick Wanzek: Die Aufgabenstellung für einen neuen zeitweiligen Ausschuss ist zu unkonkret

In der Gemeinderatssitzung am 28.03.2017 brachte die Gemeinderatsfraktion DIE LINKE/ Grüne einen Antrag auf Bildung eines zeitweiligen Ausschusses „Erdbecken Ermlitz“ ein. Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat beantragt diesen Antrag in den Haupt-und Vergabeausschuss zur genaueren Beratung zu überweisen.

„Die formulierte Aufgabenstellung ist für die SPD-Gemeinderatsfraktion zu unkonkret, daher ist für uns nicht abschätzbar, ob wir wirklich einen neuen Ausschuss benötigen oder ob der bereits existierende Umweltausschuss sich mit der expliziten Fragestellung befassen kann“, begründete der stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Patrick Wanzek den Antrag auf Überweisung.

Veröffentlicht am 28.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:411747
Heute:12
Online:1
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

09.09.2017, 10:00 Uhr - 09.09.2017 Mitgliederversammlung des SPD OV Schkopau

25.11.2017, 10:00 Uhr Mitgliederversammlung des SPD OV Schkopau

Alle Termine

 

WebsoziInfo-News

24.07.2017 19:53 Viel erreicht, noch viel vor
Christine Lambrecht über die Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion Zum Ende der Legislaturperiode ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin erläutert die Erfolge der SPD-Fraktion und zeigt auf, wo die Unionsfraktion sich sperrte. „Wir sind die treibende Kraft in dieser Koalition und konnten vieles für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreichen – auch wenn

24.07.2017 19:52 Thorsten Schäfer-Gümbel zu den kulturpolitischen Leitlinien des Kulturforums der Sozialdemokratie
Zur einstimmigen Verabschiedung der kulturpolitischen Leitlinien des Kulturforums der Sozialdemokratie durch den SPD-Parteivorstand erklärt der Vorsitzende des Kulturforums der Sozialdemokratie und stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel: Unsere Leitlinien sind in den letzten Jahren im intensiven und differenzierten Diskurs des Kulturforums der Sozialdemokratie mit wichtigen Akteuren des Kunst- und Kulturbereiches entstanden. Die SPD positioniert sich damit klar in

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online